Tag der Befreiung

Veröffentlicht: Mai 3, 2012 in Uncategorized

Als Wegbegleiter in phantastische Welten ist es nicht immer gegeben, sich zu politischen Umständen zu positionieren.

Aber manche Themen sind zu wichtig um sich in gemütliches Schweigen zu hüllen.

Der Klang von marschierenden Stiefeln im Hall von widerlichen Stammtischparolen zeigt nicht erst seit der Mordserie der NSU, dass Faschismus, Rassismus und Antisemitismus in diesem Lande nie ganz aus der Mode gekommen sind.

Umso weniger zögerte ich, als ich gefragt wurde, ob ich am 08. Mai, anlässlich des 67. Tag der Befreiung vom Faschismus, lesen möchte. Natürlich werde ich nicht aus einem meiner Romane lesen, sondern einen angemessenen Text zu diesem Anlass vortragen.

Organisiert durch das Bündnis für Demokratie / Netzwerk gegen Rechtsextremismus findet diese Veranstaltung um 19:00h im Lüneburger Glockenhaus zum Gedenken an die Opfer des Faschismus statt. Neben weiteren vorgetragenen Texten spielt die Klezmer-Musikband „Di Chuzpenics“ auf.

„Wir stellen den Kampf erst ein, wenn auch der letzte Schuldige vor den Richtern der Völker steht. Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel. Das sind wir unseren gemordeten Kameraden und ihren Angehörigen schuldig“

– Der Schwur von Buchenwald

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.