wenn irgendwas gut ist dann das hier

Veröffentlicht: Oktober 13, 2013 in Uncategorized

Wir haben gewonnen!DPP13

Der Deutsche Phantastik Preis 2013 in der Kategorie „Beste Serie“ geht an Das Schwarze Auge!

Judith & Christian Vogt gewinnen die Königsdisziplin „Bester Deutschsprachiger Roman“ mit Die Zerbrochenen Puppe!

Somit gehen zwei Preise an das AKzwanzig13!

Doch bevor ich mich im Freudentaumel verliere, blicken wir mal ein wenig zurück.

Vor drei Jahren hatte ich die Chance einen Roman für das Schwarze Auge zu schreiben, damals noch im Verlag FanPro. Dem ersten Buch folgte ein zweites, und im Dezember diesen Jahres wird die Mortis-Trilogie beendet. Dazu kamen zwei Beiträge zu den Anthologien Das Echo der Tiefe und Schattenlichter.  Diesen Weg musste ich jedoch nicht allein gehen. Schnell fand sich Judith dazu (wie man in diesem Gastbeitrag nachlesen kann). Eevie Demirtel übernahm die Koordination der Romansparte im Verlag Ulisses und wir mühten uns redlich, den oft verkannten Rollenspielroman seine Anerkennung zukommen zu lassen (siehe Phantastisches Quartet). Wir enterten jede Bühne und trugen das Schwarze Auge in die Welt. Ob Fernsehen, Zeitung, Internet oder Radio: Wir nutzen jedes Medium. Nach und nach fanden wir zu unseren übrigen Autorenkollegen, die heutzutage das Autorenkollektiv Zwanzig 13 bilden. Alle gemeinsam arbeiteten wir fieberhaft daran großartige Geschichten in der großartigen Welt des Schwarzen Auges zu etablieren.

Es waren drei Jahre harte Arbeit, Schweiß und auch immer wieder Frust. Aber es waren auch drei Jahre mit wahnsinnig spannenden Begegnungen, großartigen Momenten und tollen Geschichten. Diese drei Jahre endeten nun mit dem vorläufigen Höhepunkt: der allerersten Nominierung der Schwarzen Auge Romane zur besten Serie beim Deutschen Phantastik Preis.

Als wir uns am gestrigen Abend in Dreieich zur Preisverleihung versammelten, glaubte keiner an einen Sieg. Zu groß war die Konkurrenz (Perry Rhodan!), zu stark unsere Zweifel. Selbst als Eevie Demirtel, stellvertrend für alle Autorinnen und Autoren, den Preis im Empfang nahm, war es eine krude Mischung aus lautstarkem Jubel und ungläubigen Staunen. Und auch heute, am morgen danach, wo ein anhaltender Strom Glückwünsche eintrudelt, ist die Situation bestenfalls surreal.

Ich bin wahnsinnig stolz auf das, was wir in den letzten Jahren geschaffen haben. Ich bin unglaublich glücklich über das, was wir gestern erreicht haben. Und ich bin absolut begeistert über das, was die DSA-Community bei der Abstimmung zum Deutschen Phantastik Preis gestemmt hat. Ihr seid super!

Ich gratuliere allen diesjährigen Preisträgern, allen voran natürlich Judith und Christian.

vgl. auch Ulisses-Spiele und Nandurion.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.