as black as the night can get

Veröffentlicht: Januar 5, 2015 in Uncategorized

Mortispunk.cover

MKG macht Musik. Ganz im Geiste des DIY habe ich ein paar instrumentale Songs aufgenommen, welche ich Euch nicht vorenthalten möchte. Den Anfang macht „Gift„. Hier könnt ihr Euch das Stück anhören.

Doch was ist passiert? Warum Musik und keinen neuen Roman? Etwa ein Karrierewechsel?

Nein, auf keinen Fall. Ich bin kein Musiker und werde es in diesem Leben wohl kaum noch. Aber ich hatte Lust auf Musik. So simpel, so schwer. Also habe ich mich hingesetzt, dass Tablet in der Hand und habe angefangen mit Samples rumzuspielen. Herausgekommen ist Industrial-lastiger Lärm und die eine oder andere Überraschung. Es war für mich in den vergangenen Monaten ein netter Zeitvertreib und hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Ein ganz neue Form der Kreativität.

Und hier kommt der pädagogische Gedanke hinzu: Mit moderner Technik ist jede(r) in der Lage seine kreative Ausdrucksform zu finden. Die Songs aus dem Album mortispunk sind mit nicht mehr als GarageBand, einem Ipad 2 und vorgefertigten Samples entstanden. Es wurde nichts zusätzlich aufgenommen, kein Computer hat die Tracks nachbearbeitet, kein weiteres Instrument wurde hinzugefügt. Dies ist mir sehr wichtig, zeigt es doch, was man mit wenigen Mitteln erreichen kann.

Ich werd im Laufe des Januars immer mal wieder den einen oder anderen Track online stellen, bis mortispunk vollständig ist. Sollte ihr an dem einen oder anderen Song Interesse haben, könnt ihr ihn gerne verwenden. Ein kurzer Hinweis auf Euer Projekt würde mir reichen.

Ich hoffe, ihr habt Freude an dem Projekt mortispunk und genießt das Ganze. Vielleicht inspiriert es den Einen oder die Andere dazu, es mir nachzumachen.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.