some days we’re ripped and torn away

Veröffentlicht: Januar 23, 2015 in Uncategorized

Das Schreiben.Foto 2

Es ist immer ein besonders gutes oder ein besonders schlechtes Zeichen, wenn ich lange nicht über das Schreiben blogge. Meist bedeutet es, dass ich so sehr in anderen Dingen verstrickt bin, dass die Arbeit an einem neuen Roman oder anderen Texten brach liegt. Aber es gibt auch diese kleinen, feinen anderen Momente, an den ich so viele zu tun habe, dass ich diesen Blog vernachlässige. So einen Moment habe ich gerade und das freut mich ungemein.

Mittlerweile hängen Projektübersichten, Zeichenaufteilungen und ähnliches an meiner Pinnwand. Feine Sache! Dazu habe ich mir eine neue Schreibmaschine organisiert und was soll ich sagen: Es ist so toll neues Werkzeug zu haben! Es gibt dem Schreiben einen ganz neuen drive, was aber auch an dem neuen Schreibprogramm liegen kann. Ich teste gerade Scrivener für mich. Noch habe ich keine 5 % seiner Fähigkeiten testen können, deswegen ist es noch viel zu früh für eine Beurteilung, jedoch bin ich recht angetan. Die Arbeit geht wirklich gut von der Hand.

Nachdem ich mein DIY-Musik-Versuchs-Projekt (vorerst) beendet habe, drückt sich so mancher Text in meinen engen Zeitplan. Da wäre zum Beispiel meine Beteiligung an dem Steampunk-Rollenspiel Eis & Dampf, welches im Uhrwerk-Verlag erscheinen wird. Allzu viel steuere ich nicht bei, aber ein paar Seiten Hintergrundtext sind es schon. Und was soll ich sagen: Es hat riesigen Spaß gemacht sie zu schreiben. Das Gesamtergebnis kann sich sehen lassen – glaubt mir. Ich kann es kaum noch abwarten bis das Buch erscheint. Judith und Christians geschaffene Welt aus Eis & Dampf ist schon was besonderes. Eigenständig, kreativ und voller Witz. Oder wo findet man schon friesische Luftschiffpiraten? Oder Organisationen wie die Gesellschaft zur Beantwortung moralischer Fragen? Genau – bei Eis & Dampf!

Passenderweise hat die dazugehörige Kurzgeschichtenanthologie eine neue Rezension erfahren. Das Bücher-Magazin (Ausgabe Januar / Februar 2015) vergab 4 von 5 Punkte. Bei solch einer seriösen Besprechung fühlt man sich doch gleich zwei Meter größer. Sehr schön!

Ansonsten treibe ich gerade mein kleines, feines Geheimprojekt voran. Gemeinsam mit einem genauso liebenswerten wie kreativen Partner und vielen anderen großartigen Autorinnen und Autoren basteln wir was feines für euch. Da habe ich zurzeit zwar nicht allzu viel zu tun, lediglich die Koordinierung obliegt mir, aber umso mehr freue ich mich darüber, dass es voran geht. Noch darf ich nix dazu sagen, aber im Sommer erfahrt ihr sicherlich mehr.

Auch zu meiner momentanen Haupttätigkeit darf ich noch nix verraten. Schade! Vielleicht nur so viel: Es ist ein ganz anderes schreiben, es macht riesigen Spaß und ich atme dieses Projekt förmlich. Ich lese und schreibe aktuell nichts anderes und das viele, viele Stunden am Tag. Es ist toll sich mal mit vollem Einsatz und Zeitaufwand in ein Projekt zu stürzen ohne groß Kompromisse einzugehen. Zum Dank wächst der Zeichenanzeiger stetig weiter. Sobald ich darf und kann blogge ich gerne noch ein paar Worte mehr zu diesem besonders coolen Projekt.

So, jetzt habt ihr mal einen kleinen und aktuellen Eindruck von meinem Schaffen. Ich hoffe es bleibt so!

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.