and we could spent our whole lives waiting

Veröffentlicht: Juli 8, 2015 in Uncategorized

100%.Foto 2

Es gibt Zeiten, wo sich die Dinge im Leben eines Autoren überschlagen. Verträge flattern reihenweise ins Haus, Bücher werden angekündigt oder direkt veröffentlicht, Interviews dürfen geführt werden und völlig unverhoffte Glücksfälle geschehen. Die anderen 98% des Autorendaseins verbringt man mit warten. Langen, quälenden, scheinbar unendlichen warten. An Tagen wie diesen scheinen die übrigen 2% aufzuleben, sich zu umarmen und zu tanzen. Ja, es gibt auch gute Zeiten als Autor in denen die 98% weit, weit entfernt sind. Aber beginnen wir vorne.

In meinem letzten Blogeintrag haben Ralf Kurtsiefer und ich unser aktuelles Lieblingsprojekt angekündigt. In Eigenregie und mit ganz viel Herzblut arbeiten wir zurzeit an einem Kombiprodukt aus CD und Buch. Ralf hatte die Idee sich mittels unterschiedlicher Medien der Reise des Helden zu nähern. Mittels seines unvergleichlichen Soundtrack und der wundervollen Arbeit von sieben Autorinnen und Autoren entsteht aktuell ein zauberhaftes Projekt. Christian Lange, Anja Helmers, Stefan Schweikert, Melanie Kurtsiefer, Torsten Exter, Ann-Kathrin Karschnick und Gudrun Schuerer schreiben gemeinsam eine exemplarische Heldenreise, welche nicht nur mitreissend erzählt ist, sondern obendrein als Lehrgrundlage genutzt werden kann. In einer packenden Geschichte erleben wir die zwölf Stationen der Heldenreise mit und lernen sie zu verstehen. Begleitende Texte erklären die einzelnen Abschnitte und deren wissenschaftlichen Unterbau. Wir arbeiten fieberhaft an dem Werk, allerdings wird es noch einige Zeit dauern, bis es zu unser aller Zufriedenheit abgeschlossen wird und veröffentlicht werden kann.

gamer2
Der Würfelheld veröffentlichte heute die Ankündigung einer neuen Kurzgeschichten-Anthologie im Begedia-Verlag. Unter dem Motto Gamer versammeln sich zahlreiche großartige Autoren, wie zum Beispiel mein AKzwanzig13 Kollege Christian Lange, um über virtuelle Welten, Floppy Disks und Akkustikkoppler zu schreiben. Ein wunderschön spezielles Thema nicht nur für die Spielhallenjockeys der 80er Jahre. »Die dritte Stadt« ist der Arbeitstitel meiner Kurzgeschichte in dem Buch. Der Band wird 2016 erscheinen.

Ja, tatsächlich unterschreibe ich gerade neue Verträge, zu denen ich zurzeit noch nichts sagen kann. Darunter befindet sich mein nächster Roman, der allerdings noch länger auf sich warten lässt und zwar aus gutem Grund: Er muss erst noch geschrieben werden 🙂 Sobald ich meine aktuellen Kurzgeschichten beendet habe geht es aber sofort los. Dann werde ich auch ein paar Worte dazu verlieren können wohin die Reise diesmal geht. Damit mir auch wirklich nicht langweilig wird gibt es noch das eine oder andere kleinere Projekt, aber auch dazu später mehr.

Ein besonderes Spektakel möchte ich Euch aber auch nicht vorenthalten und hier kommen wir zu den besonderen Glücksfällen. Neben dem Schreiben von Romanen, Sachbüchern über Heldenreisen und Rollenspielbeiträgen mag ich die journalistische Arbeit besonders gern. Dies ist auch ein Grund dafür, warum ich von Zeit zu Zeit politische Beiträge auf diesem Blog veröffentliche oder früher bei einem regionalen Magazin mitgeschrieben habe. Nun wollte es der Zufall, dass mir ein besonders großartiger Auftrag auf den Schreibtisch flatterte. Ich werde Ende des Monats auf das größte Metal-Festival der Welt fahren und einen Artikel darüber schreiben. Wacken, Baby! Für Radio Schattenwelt begebe ich mich in die schleswig-hosteinische Provinz und werde euch mit einem Augenzeugenbericht vom Metal-Spektakel beglücken. Vielen Dank nochmal, Tanja! Ich höre ab jetzt nichts anderes mehr als Radio Schattenwelt 😉

Das waren sie also, meine 2%. Fast hätte ich etwas melancholisch auf die kommenden 98% geschaut, welche nun wieder vor mir liegen. Aber ein ganz besonders wichtiges Faktum aus dem Leben eines Schriftstellers hatte ich natürlich noch nicht erwähnt, was das Warten und all die Entbehrungen versüßt: das Schreiben. In diesem Sinne, kommt nur ihr 98%!

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.