and i’m livin‘ in black rain

Veröffentlicht: Juli 14, 2015 in Uncategorized

Die Tinte ist noch frisch.Foto 2

Der nächste Romanvertrag ist unterschrieben und ich möchte Euch gar nicht lange auf die Folter spannen, sondern ausplaudern worum es geht.

Wie bereits in den letzten Blogbeiträgen angedeutet, bewegt sich hier gerade einiges und über zu wenig Arbeit kann ich mich nicht beklagen. Neben diversen kleineren und mittleren Aufträgen in unterschiedlichen Bereichen, ist natürlich der nächste Roman immer etwas ganz besonderes. Ich brauche von der ersten Idee bis zum letzten Eigenlektorat rund ein Jahr, was für einen Schriftsteller nicht gerade flott ist, aber mein Arbeitstempo ganz gut wiedergibt. Somit stellt der nächste Roman alle anderen Projekte ein wenig in den Schatten, was Arbeitsumfang und -intensität angeht. Ein fetter Brocken, auf den ich mich bereits riesig freue.

Genug der Vorrede. Ich darf – nicht frei von Stolz – präsentieren, dass ich meinem Verlag treu bleiben werde und der nächste Roman ebenfalls bei Ulisses erscheinen wird. Das freut mich besonders, da ich es nicht nur als Bestätigung meiner Arbeit empfinde, sondern auch als Ausdruck eines gegenseitigen, gewachsenen Vertrauens. Jedoch handelt es sich diesmal mitnichten um einen weiteren Das Schwarze Auge-Roman, sondern etwas völlig anderes.

Ich schreibe einen Roman im Battletech-Universum.

Noch bevor mein Hang zur Phantastik (im engeren Sinne) begann, war SciFi meine erste Liebe. Star Wars, Star Trek, Battlestar Galactica und Firefly beflügelten meine Phantasie und tun es noch heute. Meine Helden hießen Han Solo, Boba Fett und Captain Future. Aus diesem Grund war es mir eine Herzensangelegenheit endlich einen Roman in ferner Zukunft anzusiedeln. Mit Battletech treffe ich dabei auf einen alten Bekannten. Ich kaufte mir in den 90ern von meinem Taschengeld die erste Box. Battletech wurde mein erstes Miniaturenbasiertes Spiel. Später kam mit Mechwarrior das dazugehörige Rollenspiel plus diverse Videospiele hinzu. Das erneute Recherchieren fühlt sich somit vertraut an und ich genieße es sehr.

Die Vorgespräche mit dem zuständigen Redakteur Michael Mingers waren schnell geführt und die Zielrichtung ist klar. Meine Arbeiten an dem Roman werden in wenigen Wochen beginnen. Erscheinen wird das Buch voraussichtlich Anfang 2017. Ihr müsst Euch also noch ein kleinwenig gedulden, aber glaubt mir, es wird sich lohnen.

Besonders Fingerspitzengefühl bewies im Vorfeld der US-amerikanischen Publisher von Battletech, Catalyst Game Labs, die extra für mich einen neuen, limitierten Mech herausgebracht haben. Den MS-1A Mortis.

Mortis-Mech

(Quelle: Ulisses-spiele.de)

Naja, vielleicht war es auch nur ein glücklicher Zufall….;-)

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.