über anmut und gerümpel, den schatten einer art

Veröffentlicht: Juni 12, 2017 in Uncategorized

Die NordCon ist vorbei.19149161_1633736616689787_523923302598041072_n

Wie in jedem Jahr, liegt in diesem Satz sowohl ein wenig Bitternis, als auch ein zufriedenes Lächeln. Die Convention in Hamburg mit sagenhaften 7.000 Besuchern (nach üblicher Zählweise) ist und bleibt meine Lieblingsveranstaltung im Jahreskalender. Das liegt allem voran an dem DIY-Gedanken, der alles beflügelt und jedes Jahr zu unvergleichlichen Momenten führt, wenn 150 HelferInnen und ähnliche viele Aussteller und Kreative die NordCon veranstalten.

Es ist der Ort, wo ich nicht nur Menschen aus der Branche treffe, die ich wahrscheinlich nur an diesem einen Wochenende im Jahr sehe und mich wahnsinnig darüber freue ihnen zu begegnen, sondern auch ein Platz, an dem die Phantastik- und Rollenspielszene eng zusammenrückt und zeigt, wie vielfältig, bunt (ja, es gibt mehrere Schattierungen von Schwarz) und relevant sie eigentlich ist.

Ein Blick in das hochkarätig besetzte Programm zeigt sofort, welche Fachkompetenz auch in diesem Jahr allein auf dem Podium saß. Themen wie „Spannungsaufbau in Romanen“, „Stimmungen im Rollenspiel“ oder eine Diskussionsrunde über das Thema „Politik in der Phantastik“ zeigten deutlich, welchen Anspruch die Convention verfolgt. Anderorts muss mal viele Euros für qualitativ vergleichbare Workshops und Weiterbildungen zahlen, hier bekommt man Lesungen von Markus Heitz oder Karl-Heinz Witzko gratis dazu, ebenso wie die Einlage eines österreichischen Stand up Comedian in persona von Hadmar von Wieser.

Ein weiteres Highlight war die Verleihung des Deutschen Rollenspiel Preises, der sich mehr und mehr als feste Größe etablierte. Auch auf diesem Wege noch einmal meinen herzlichsten Glückwunsch an die Gewinner Metal Heroes und Shadowrun Datapuls ADL – wirklich tolle Bücher!

Ich selbst hielt einen Workshop zu dem Thema Die Heldformel – Eine Einführung in die Heldenreise. Das Interesse war groß und manch Überraschung saß dort im Publikum, über die ich mich sehr freute. Mit zwanzig Besuchern war fast jeder Stuhl besetzt und ich bedanke mich noch einmal für die rege Diskussion zum Thema, welches sich von Dirty Dancing bis Taxi Driver spannte. Sehr schick!

Es sollte also niemanden verwundern das ich heute, einen Tag nach der Convention, mit einem lachenden und einem weinenden Auge an der Tastatur sitze. NordCon 2017 war eine phantastische Veranstaltung und das Jahr bis zum nächsten Mal ist noch verdammt lang.

19060016_1633736630023119_2758347021333530613_n

Advertisements
Kommentare
  1. […] Krzywik-Groß hat seine Eindrücke von der Con in einem Blogeintrag […]