i don’t wanna be a reflection

Veröffentlicht: November 25, 2018 in Uncategorized

Aufregende Tage gehen zu Ende.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In der letzten Woche war ich auf einer kleinen Mini-Tour um meinen aktuellen Roman Alter Ego zu supporten und bin mit deutlich mehr nach Hause gekommen, als ich anfangs vermutet hatte.

Aber fangen wir vorne an. Die arbeitsreiche Zeit begann bereits eine Woche zuvor auf dem Splittermond Autorentreffen im Westerwald. Es hat mir große Freude bereitet mit solch interessanten und kreativen Menschen das Wochenende zu verbringen. Neue Spielhilfen und Quellenbücher wurden nicht nur geplant, sondern auch inhaltlich gefüllt, und es war spannend zu hören, welche Entwicklungen die Welt von Splittermond nehmen wird.

IMG_6072

Weiter ging es nach Dreieich. Dort findet jedes Jahr die Dreieich Convention, eines der wichtigsten Rollenspieltreffen statt. Ich war das erste Mal zu Gast und sollte nicht nur aus meinem aktuellen Roman lesen, sondern wurde gebeten, bei der Vergabe des Publikumspreis für Eskapismus, Nerdkultur und Phantastik (kurz PEN&P oder auch der Goldene Stephan) die Laudatio in der Kategorie „Rollenspiel Erweiterung“ zu halten. Das war eine große Freude für mich, da sich der PEN&P immer mehr zu dem Publikumspreis der Szene gemausert hat. Natürlich war mir klar, wenn man selbst einen Preis verleiht, dass man ihn nicht gewinnen kann, doch der Abend hielt noch die eine oder andere Überraschung für mich bereit. Zum Beispiel das die Seelenfänger-Anthologie Geisterland, welche im Verlag Torsten Low erschienen ist, den ersten Platz in der Kategorie Literatur abräumen konnte! Ich durfte der Kurzgeschichtensammlung eine Erzählung beitragen und da ich Torsten Low und den Seelenfänger-Erfinder Jörg Köster sehr schätze, war der Jubel groß.

So konnte ich zufrieden die Bühne betreten, um den Gewinnern der besten Abenteuer, Quellenbücher und Spielhilfen den Preis in den Kategorien Bronze, Silber und Gold zu überreichen. Leider hatte ich das breite Grinsen des Organisators Philipp Lohmann übersehen, denn als ich den Umschlag für den zweiten Platz öffnete, fand ich meinen eigenen Namen vor. Mein Splittermond-Abenteuer Im Rücken des Feindes hat tatsächlich den Silberner PEN&P gewonnen und Phillip hat es gut geschafft mich an der Nase herumzuführen. Ich möchte mich von ganzem Herzen bei all den Menschen bedanken, die für dieses Abenteuer abgestimmt haben, bei Aşkın Hayat Doğan für die wundervolle redaktionelle Betreuung des Textes, bei Michael Wuttke und Franz Janson, sowie den weiteren Teilnehmer*innen des Abenteuer-Workshops im letzten Jahr, die mit vielen Ideen zu einem runden Produkt beigetragen haben, sowie meiner Testspielerrunde. Herzlichen Glückwunsch an den Gewinner der Kategorie, den hervorragenden System Matters Verlag und ihrer Spielhilfe zu Geh nicht in den Winterwald. Ich freue mich riesig über die beiden Preise und bin sehr dankbar für so viel Wertschätzung meiner Arbeit.

IMG_6154

Zu guter Letzt war ich am vergangenen Montag in Hamburg, nicht nur um aus Alter Ego zu lesen, sondern um mich vor die Kamera zu begeben. Ich hatte ein Fotoshooting – um meinen wackligen Mobiltelefonbildern den Kampf anzusagen – und Izzy hat ganze Arbeit geleistet, wie ihr auf dem einen oder anderen Foto in nächster Zeit sehen könnt. Ihre Arbeiten könnt ihr auf ihrem Instagram-Account finden. Vielen Dank für das Angebot und vielen Dank für die tollen Bilder!

Weiter ging es in dem Fachgeschäft Atlantis. Dort las ich aus meinem aktuellen Roman Alter Ego. Selten hatte ich ein so motiviertes und freundliches Publikum wie an diesem Abend gehabt. Eine wirklich schöne Lesung! Ich bedanke mich von ganzem Herzen für so viele Interesse und hoffe, die mitgenommenen Bücher wissen zu gefallen!

207CBAB8-2D25-4227-8DE6-3DCDC2D2DC7D

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.