Archiv für die Kategorie ‘Uncategorized’

come closer and see, see into the trees

Veröffentlicht: November 29, 2020 in Uncategorized

Viel ist in den letzten Wochen geschehen. Fassen wir es doch mal zusammen.SR-Romancover-AlterEgo2-v04-AAS

Am 15. Oktober 2020 ist ALTER RATIO offiziell erschienen. Neben dem üblichen Paperback könnt ihr eine eBook-Version beim Verlag Pegasus Spiele erhalten. 

Wenn ihr etwas mehr über das Buch, die Verknüpfung zum Rollenspiel Shadowrun und generell meine Arbeit erfahren mögt, habe ich heute gleich mehrere Tipps für Euch. Die Presse war nämlich nicht ganz untätig und hat in verschiedenen Formaten über das Buch berichtet.

Anfangen möchte ich jedoch mit meiner Lesung auf der SPIEL in Essen. Nein, natürlich hat sie im Jahr 2020 nicht in Präsenz stattgefunden, dafür durfte ich an der SPIELdigital teilnehmen und Alter Ratio als Messeneuheit vorstellen. Neben zwei gelesenen Szenen habe ich mir erlaubt noch reichlich Kontextwissen mit einzubauen (manche sagen ich hätte einfach geplaudert!).

 

So hat Literatopia mit mir ein ausführliches Interview über mein Wirken, aber natürlich im speziellen über Alter Ratio geführt. Hier gehts zum Interview.

Aber auch der von mir sehr geliebte Ausgespielt-Podcast hat mich eingeladen vor´s Mikrofon zu kommen und über Shadowrun und das Schreiben zu sprechen. In ihrem Format Eure Helden, viele Welten durfte ich die Figur und den Charakter Paul Dante vorstellen. Hier gehts zum Podcast.

Zu guter Letzt hat die hiesige Landeszeitung einen großen und sehr gut geschriebenen Artikel zum Release des Buches gebracht, den ich Euch niht vorenthalten möchte.

EnLmk1XXYAE_LJv

 

be quick or be dead

Veröffentlicht: Oktober 5, 2020 in Uncategorized

Für die ganz Ungeduldigen habe ich heute eine Überraschung:

ALTER RATIO ist bereits als digitale Ausgabe erhältlich. Greift gerne zu, ich bin gespannt, wie der neue Roman Euch gefällt

https://www.pegasusdigital.de/product/329556/Shadowrun-eBook–Alter-Ratio?term=Alter+ra

someone shot nostalgia in the back

Veröffentlicht: September 27, 2020 in Uncategorized

Nun dauert es nicht mehr besonders lang bis mein neuer Roman das Licht der Welt erblicken wird. Am 15. Oktober 2020 erscheint ALTER RATIO bei Pegasus Spiele. Bereits jetzt könnt ihr das Buch vorbestellen.

Wenn ihr es gar nicht mehr abwarten könnt, habe ich mir noch etwas besonderes einfallen lassen. Bzw. Thomas Ney, denn der Schauspieler und Synchronsprecher lud mich zu seinem Format Geisterspiele ein, um über meine Arbeit zu sprechen. Dabei ließ ich es mir nicht nehmen – quasi als Weltpremiere – bereits ein paar Abschnitte aus ALTER RATIO vorzulesen. Es ist übrigens nicht meine erste Kooperation mit Thomas Ney, denn er erstellte das Hörbuch zu meinem Debüt RIVA MORTIS, welches ihr z.B. auf Spotify hören könnt. Viel Spaß dabei und mit dem ersten Einblick in ALTER RATIO.

Puh, liegt der letzte Blogbeitrag bereits lange zurück.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Allerdings habe ich nicht nur auf der faulen Haut gelegen, sondern eine Menge Arbeit in das kommende Projekt gesteckt, worüber ich heute ein paar Worte verlieren möchte.

*Trommelwirbel*
Der Nachfolger von Alter Ego wird den passenden Namen Alter Ratio tragen. Und damit nicht genug: Der Roman hat bereits ein wirklich schickes Cover von Andreas Schroth – der bereits das Cover zu Band 1 illustriert hat – bekommen. Aber schaut am besten selbst:
SR-Romancover-AlterEgo2-v04-AAS

Liebe Leute, ich freue mich riesig über Euren Zuspruch!ankuendigung19klein

Aber eins nach dem anderen. Gestern wurde im Rahmen der Dreieich-Convention der diesjährige PEN&P verliehen. Bei dem Publikumspreis für Eskapismus, Nerdkultur und Phantastik handelt es sich um einen Communitypreis, der von Jahr zu Jahr mehr Bedeutung innerhalb der Szene erlangt. Beiträge von mir waren in zwei Kategorien nominiert, was an sich bereits ein großer Erfolg war.

Umso mehr freute ich mich, als mich gestern erste Glückwünsche aus Dreieich erreichten. Roll Inclusive, unser Essay-Band rund um Diversity und Repräsentanz im Rollenspiel, hat den dritten Platz in der Kategorie Rollenspielerweiterungen erreicht. Das ist ein Riesenerfolg für ein Fachbuch, welches sich kritisch mit der Szene auseinandersetzt und vor allem Themenkomplexe behandelt, die alles andere als für Eskapismus stehen. In diesem wichtigen Buch durfte ich ein Essay mit dem Titel Kritischer Treffer? Kritisches Weißsein! – Rassismuskritisches Denken und Handeln im Rollenspiel beisteuern. Schön, dass Roll Inclusive die Beachtung findet, die die Inhalte verdienen.

Darüber hinaus erstritt sich mein aktueller Roman Alter Ego den zweiten Platz in der Kategorie Phantastische Literatur, was mich fast sprachlos zurücklässt. Ich bin sehr dankbar und verneige mich vor der Shadowrun-Community, die ebendies möglich gemacht hat. In diesem Buch stecken so viel Schweiß und Tränen, dass sich dieser Preis wie eine warme Umarmung anfühlt. Geschlagen geben musste er sich lediglich den Herren Corvus und Hennen, die mit wenigen Stimmen Vorsprung Platz 1 ergatterten. Herzlichen Glückwunsch Robert und Bernhard! Einer Reihe wie der Phileasson-Saga, die regelmäßig auf der Spiegel-Bestenliste landet, gebe ich mich gerne geschlagen.

Ich gratuliere allen anderen Nominierten und Gewinner*innen des PEN&P in diesem Jahr. Hier kann man die jeweiligen TOP 3 einsehen. Aber vor allem möchte ich Phillip für seine unermüdliche Organisation der Preisverleihung danken, der all das überhaupt erst möglich machte und hoffentlich noch viele Jahre möglich macht.

IMG_8307

one more revolution my love

Veröffentlicht: November 6, 2019 in Uncategorized

Liebe Freundinnen und Freunde,

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

die Katze habe ich exklusiv auf dem dritten virtuellen Literaturcon verkündet, soll aber den Leser*innen dieses Blogs selbstredend nicht verwehrt bleiben. Mein Roman ALTER EGO erhält im nächsten Jahr einen Nachfolger.

Ich freue mich riesig erneut einen Ausflug in die Welt von Shadowrun nehmen zu können. Es ist eine meiner ganz großen Lieben, der ich seit 1990 treu bin und nun in der Sechsten Edition begleite. Noch ist es natürlich zu früh um über Details zu sprechen, denn ich sitze noch fleißig an meiner Schreibmaschine um das Manuskript zu verfassen, aber wer Alter Ego mochte, wird sicherlich nicht enttäuscht sein. Zu gegebener Zeit kann ich sicherlich noch mal ein paar Einzelheiten berichten.

Im Fahrwasser dieser Ankündigung habe ich gleich zwei weitere News zu Alter Ego. Ich werde erneut aus dem Roman lesen und zwar am 20. Dezember in Clausthal-Zellerfeld / Harz. Kommt gerne zahlreich, damit ich Euch einen kleinen Einblick in das Werk geben kann.

Darüber hinaus ist der Roman nominiert für den Publikumspreis für Eskapismus, Nerdkultur und Phantastik nominiert! Yeah! Bis zum 14. November könnt Ihr für Alter EGo abstimmen, ebenso für Roll Inclusive, welches ebenfalls nominiert ist. Tut mir den Gefallen und gibt beiden Büchern Eure Stimme, das Voting ist in einer Minute erledigt. Vielen, lieben Dank dazu.

https://www.nerds-gegen-stephan.de/archives/910-GOLDENER-STEPHAN-2019-Publikumspreis-fuer-Eskapismus,-Nerdkultur-Phantastik-PENP-Beginn-der-Hauptrunde.html

ankuendigung19klein

we define our moral ground

Veröffentlicht: Oktober 8, 2019 in Uncategorized

Willkommen in der Matrix.IMG_5999

Am kommenden Sonntag lese ich um 18:30h auf dem Dritten Virtuellen LiteraturCon. Die Lesung findet in Second Life statt, wie es nicht passender für eine Shadowrun Lesung sein kann.

Hackt Euch gerne rein und nehmt an der weltweit stattfindenden Lesung teil.

Hier das gesamte Programm:
 
Samstag, 12.10.2019
18.30-19.00 Eröffnung und Lesung von BukTom Bloch
19.00-19.30 Achim Stößer liest „Quecksilberding“ aus „Rebellion in Sirius City“ Retro-SF
19.30-20.00 Jens Gehres liest „Hroswitha Knibbel und die gestohlenen Schokoladenkekse“ aus „Keks-Geschichten“ Fantastik Mitleser: Kueperpunk
20.00-20.30 Axel Kruse liest aus „Derolia“ Space Opera
20.30-21.00 Galax Giordano liest „Punkolution“ aus „Xeno-punk“ Cyberpunk
21.00-21.30 Rael Wissdorf liest aus „Das Vermächtnis des Drachenfürsten“ Fantasy Mitleser: Kueperpunk
21.30-22.00 Judith Vogt liest aus „Wasteland“ Science Fiction/Postapokalypse Mitleser: Christian Vogt
22.00.22.30 Tobias Bachmann liest aus „Gynoid“ Science Fiction Mitleser: Judith Vogt
22.30-23.00 Konzert mit Psi Quence
Sonntag, 13.10.2019
18.30-19.00 Mike Krzywik-Groß liest aus „Alter Ego“ Shadowrun
19.00-19.30 Gabriele Behrend liest „Partition“ aus „Gegen Unendlich 15“ Science Fiction
19.30-20.00 Stella Delaney liest aus „Das Leuchten am Rande des Abgrunds“ Fantastik
20.00-20.30 Markus Gersting liest aus „Hydorgol 4“ Space Opera
20.30-21.00 Uwe Hermann liest aus „Userland – Berlin 2069“ Science Fiction Mitleser: Kueperpunk
21.00-21.30 Alvar Borgan liest „Das glühende Auge aus „Virtuelle Welten“ (wo würde diese Lesung besser passen?) Cyberpunk
21.30-22.00 Frederic Brake liest „Das Komprimat“ aus „Schattenzeit“ Fantasy Mitleser: Kueperpunk
22.00-22.30 Peter Hohmann liest aus „Dunkle Echos“ Fantasy Mitleser:Kueperpunk
22.30-23.00 Konzert mit Torben Asp
Ton über den Discord Kanal der Brennenden Buchstaben: https://discord.gg/P3x79Xw
Und wie immer wird es Live Übertragungen bei Radio-Rote.Dora geben!

come closer and see

Veröffentlicht: Juli 18, 2019 in Uncategorized

Ab in den Süden!mahaluu-archipel-der-glueckseligkeit

Passend zum anstehenden Sommer ist ein neuer Band für das Rollenspiel Splittermond erschienen. Bisher lediglich als PDF, aber aktuell läuft eine Vorbestelleraktion, wo ihr Mahaluu – Archipel der Glückseligkeit gedruckt kaufen könnt.

Ich durfte viele Kulturtexte beisteuern und den Anarchohippies Leben einhauchen. Wenn ihr also noch nicht wisst, wo der nächste Urlaub hingehen soll, ist das Archipel der Glückseligkeit vielleicht eine Reise wert.

Aber damit noch nicht genug. Ich durfte mal wieder ein Interview geben, diesmal im Audioformat. Der Blogger Steamtinkerer hielt mir auf der NordCon sein Mikrofon unter die Nase und wir plaudern etwas über das Schreiben und Wirken. Hier könnt ihr das Interview hören. Ab Minute 07:40 könnt ihr mich im Gespräch mit dem Steamtinkerer hören. Vielen Dank für das nette Gespräch!

 

do you know i couldn’t stay free‘

Veröffentlicht: Juli 1, 2019 in Uncategorized

Eskapismus-Break.logo-anker

Wie ihr vielleicht auf meinen social-media-Kanälen gesehen habt, war ich am vergangenen Wochenende auf einer ComicCon. Ein Ort, fern von allen Nöten, schillernd und voller Glitzer. Jedoch gibt es heute keinen Bericht über die CCXP in Köln, sondern über eine mutige Frau, die ihr eigenes Wohlbefinden weit hinten angestellt hat, um das Leben von 42 Menschen (und vielen mehr!) zu retten.

Die Rede ist von Carola Rackete, Kapitänin der Sea-Watch3. Frau Rackete und ihre Crew verbrachten die letzten zwei Wochen damit auf dem Mittelmeer zu verharren, da kein europäischer Hafen bereit war, die Sea-Watch anlegen zu lassen. Wohl überlegt traf Carola Rackete den Entschluss den Hafen von Lampedusa anzulaufen, da die Situation an Bord der Sea-Watch nicht länger hinnehmbar war. Kurz danach wurde die Kapitänin verhaftet.

Ich hatte vor wenigen Wochen das Glück Crewmitglieder der Iuventa10 zu treffen. Ihre Kapitänin konnte man vor kurzem in einem von den Moderatoren Joko & Klaas produzierten Video sehen. Als ich ihren Beitrag sah, brach mir das Herz im gleichen Maße, wie es mir aufging, als ich den Geschichten der Crew kurz darauf lauschte. Sie haben ihre körperliche und psychische Unversehrtheit in die Waagschale geworfen um tausende von Menschenleben zu retten. Ebenso wie Carola Rackete wird die Iuventa10 von der italienischen Justiz hart angegangen.

Ertrinkende Menschen nicht zu retten, nicht retten zu wollen oder nicht retten zu dürfen, ist so absurd, dass ich es nicht argumentativ aufgreifen möchte. Vielmehr will ich auf die Worte von Carola Rackete hinweisen: Wenn uns nicht die Gerichte freisprechen, dann die Geschichtsbücher. Wir können heute eine Entscheidung treffen, wie zukünftige Generationen über unsere Taten sprechen. Waren wir diejenigen, die Menschen in barbarischen Handeln ertrinken ließen? Oder waren wir diejenigen, die Grenzen überwanden und Solidarität als Leitmotiv definierten?

Auch dort auf der ComicCon, unter all den Nerds und Geeks und Rollenspieler*innen, gab es zahlreiche Menschen, die ihre Solidarität mit Carola Rackete und den geflüchteten Menschen zeigten. Lasst uns diese Solidarität mit Leben füllen!

Ich rufe alle Kapitän*innen dazu auf, sichere Häfen anzulaufen.

Ich rufe Euch auf, beteiligt Euch an den zahlreichen Petitionen.

Ich rufe Euch auf, geht auf die Straße, am kommenden Samstag und darüber hinaus.

Teilt diese Aufrufe auf Euren Kanälen. Haut es mit Edding an die Wände.

Spendet Geld, wie so viele andere es bereits tun.

Lebensrettung ist kein Verbrechen, Free Carola Rackete!

IMG_7406

wer ein zuhause hat braucht keine heimat

Veröffentlicht: Juni 19, 2019 in Uncategorized

Mein Zuhause war am vergangenen Wochenende die NordCon in Hamburg.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wie in jedem Jahr ist es für mich ein Ort alte Freundinnen und Freunde zu treffen, die ich manchmal nur ein, vielleicht zweimal im Jahr sehe. Die NordCon bedeutet für mich zahlreiche Umarmungen, Lächeln und gegenseitiges Schulterklopfen für die zahlreichen Projekte, die man in der Zwischenzeit gestemmt hat. NordCon bedeutet für mich ebenfalls selbstloses Handeln, wenn dutzende Helferinnen und Helfer tagelang (unentgeltlich!) arbeiten um alles aufzubauen, Workshops zu veranstalten oder zu kochen.

In diesem Jahr standen für mich mehrere Dinge weit oben auf der Agenda. Zum einen natürlich der erste öffentliche Auftritt des Uhrwerk-Verlags nach Bekanntgabe der Insolvenz. Das entsprechende Panel war weitaus emotionaler als erwartet und ich ziehe meinen Hut vor der Kraft des Verlagsleiters Patric Götz sich dieser Situation derart souverän zu stellen. Das sie in den Tagen nach Bekanntgabe der Insolvenz den 20fachen Umsatz gemacht haben zeigt, dass die Szene zusammenhalten kann, wenn es darauf ankommt.

Interessant war die Eheleute Franke einmal persönlich zu treffen. Sie wurden nicht nur für ihr Lebenswerk geehrt, weil sie mit Midgard maßgeblich daran beteiligt waren Rollenspiel in der BRD zu verbreiten, sondern standen in einem Panel Lena Falkenhagen Rede und Antwort und gaben dabei tiefe Einblicke in ihr Wirken.

Eine große Freude war selbstredend, dass mein Freund Jörg Köster und die Redaktion Phantastik den Deutschen Rollenspielpreis mit Seelenfänger gewinnen konnten. Da ich weiß wie viele Schweiß und Kraft Jörg in dieses Projekt gesteckt hat und wie viele Jahre er am Ball blieb und kämpfte, freue ich mich umso mehr. Toll gemacht Jörg, Du hast es absolut verdient!

Am Samstag hatten wir unseren Workshop rund um das Thema Diversität im Rollenspiel. Gemeinsam mit Aşkın Hayat Doğan, Ben Maier, Frank Reiss und Lena Richter gingen wir der Frage nach, wie können diskriminierte Personengruppen, wie People of Color, queere Menschen oder Menschen mit Behinderung, im Rollenspiel respektvoll repräsentiert werden? Ich rechnete an diesem Tag mit vielleicht 15 Interessierten, von denen uns mindestens ein Drittel nicht wohlgesonnen seien würde, schließlich haben die Erfahrungen im Vorfeld gezeigt, dass man nicht bei jedem einen Blumentopf gewinnt, wenn man an einem Projekt wie Roll Inclusive beteiligt ist. Etwas fassungslos blickte ich zu Beginn in über 100 aufgeschlossene Gesichter die sich mit sehr guten Wortbeiträgen an der Debatte beteiligten und wir gemeinsam das Panel um satte 45 Minuten ausdehnten, um möglichst Vielen gerecht werden zu können. Beileibe hätte ich nicht gedacht, dass das Thema Diversität in Spielen eine solche Relevanz innehat und so viele Menschen positiv bewegt.

So zeigte sich die diesjährige NordCon von ihrer besten Seite, war solidarisch, empfang mich, genauso wie viele andere Menschen, mit offenen Armen und hinterließ eine satte Portion Hoffnung. Das sich erstmals im Programmheft Hinweise über das Miteinander fanden und welche Verhaltensweisen für die Orga nicht hinnehmbar seien würden, hat sicherlich auch einen Teil zum guten Miteinander beigetragen. Danke NordCon.

IMG_7301