Archiv für die Kategorie ‘Uncategorized’

alles bleibt konfus

Veröffentlicht: April 15, 2021 in Uncategorized

10 Jahre im Literaturbetrieb

Heute ist ein besonderer Tag für mich. Am 15. April 2011, also heute vor genau 10 Jahren, erschien mein erster Roman.

Es folgte eine wilde Reise durch Welten und Verlage, welche ich immer mal wieder in meinem Blog und den Sozialen Medien festgehalten habe. Trotzdem erlaubt mir zumindest einen kleinen Moment des innehalten und erinnern, ja?

Im Sommer 2010 traf ich auf der NordCon in Hamburg Werner Fuchs, seines Zeichens Erfinder von Das Schwarze Auge und deutscher Verleger von George R. R. Martin. Eigentlich wollte ich ihm spontan mein Manuskript andrehen, was in der heimischen Schublade lag, doch davon wollte er nichts hören, bot mir aber an, etwas für die Romanreihe von Das Schwarze Auge zu schreiben. Wenn ich denn schreiben könnte, wie er mir mit prüfenden Blick mit auf dem Weg gab. Als ein paar Wochen später mein Exposé und eine Schreibprobe bei ihm eintraf begann die Reise zu meinem ersten Buch.

Ich erinnere mich noch gut an diese aufwühlende Zeit. Wir schreibt man denn einen Roman? Ist das wirklich interessant, was ich da schreibe? Oder spannend? Wie ihr sicherlich merkt, es war ein Weg voller Fragen und Versuchen und immer wieder eine Zeit des neu Erfindens. Ich hatte großartige Hilfe von Testlesenden aus dem Freundeskreis, aber auch mein erster Lektor Florian Don-Schauen (dem ausnahmslos phantastische Lektor*innen folgten), war sehr wichtig für Riva Mortis. Ja, so hieß der Roman und auch die Titelfindung war alles andere als leicht. Mein erster Titelentwurf hätte wohl das gesamte Cover bedeckt, so lang war der Text und wurde natürlich abgelehnt. Zum Glück – und das ist ein Umstand den ich die gesamten 10 Jahre und weit darüber hinaus sehr wertschätze – kenne ich großartige Menschen, die obendrein vor morbider Kreativität nur so sprühen. Danke an Ralf von der Punk-Band Tischelerei Lischitzki für den Titel, der natürlich an Rigor Mortis – die Leichenstarre – angelehnt ist. Und wo ich gerade beim Danke sagen bin: Danke an meine Kollegin Judith Vogt! Sie veröffentlichte ihren ersten Roman nur einen Monat zuvor und gemeinsam wälzten wir die einhundert Millionen Fragen in unseren Köpfen. Das war sehr gut und wichtig (stay rebel!).

Es folgten erfolgreiche Jahre, wie ich sie mir nicht erdacht hätte können. Ich traf Menschen, die ich zuvor nur aus ihren Texten oder YouTube-Videos kannte. Ob es auf mehreren Buchmessen war (yes, Elcho!) oder auf internen Autor*innen-Treffen von unterschiedlichen Rollenspielverlagen. Der erste Roman war ein Türöffner zu etwas, was ich zuvor nur über viele Jahre als Zaungast kannte. Ein Riesenspaß! Wir heckten große Pläne aus und bauten Welten und rissen sie wieder ein (yes, Michael Masberg!). Aber vor allem erzählten wir Geschichten. Ob es sich dabei um Romane, Kurzgeschichten, Rollenspieltexte oder Kochbücher handelte, war ganz egal. Es ging um die Macht des Narratives und um ein Ventil, all die brodelnde Masse Kreativität loszuwerden. Phantastische Projekte wie Eis & Dampf waren nicht nur literarisch spannend, sondern wurden obendrein auch noch mit Preisen bedacht.

Wir taten uns zusammen als Autorenkollektiv AKzwanzig13, um eine kreative Echokammer zu generieren und befeuerten uns gegenseitig, was hervorragend funktioniert hatte. Auch an diesem Ort entstanden nicht nur neue Geschichten, sondern auch Freundschaften (yes, Henning!), was nicht zu unterschätzen ist im Literaturbetrieb. Denn, und das sollte man niemals vergessen, Schreiben ist eine verdammt einsame Tätigkeit. Ich denke dabei an Menschen wie den Verleger Torsten Low oder die angesprochenen Autor*innen-Treffen und Conventions, welche der Szene ein kleines Zuhause geben und somit eine große Wichtigkeit für viele haben. Ihr seid super!

Nicht ohne Grund suchte und fand ich auf meinem Weg immer wieder Gefährten und Sparringspartner, mit denen ich den ganzen Wahnsinn teilen konnte. Auch dort gab es Brüche, Trennungen und Zerwürfnisse. Doch wenn ich mir die 10 Jahre ansehen, waren sie vor allem ein Gewinn an tollen Menschen, die mir begegnet sind und mich mit ihren Texten und ihrer Persönlichkeit bewegt und verändert haben. Ein ganz besonderer Dank an Euch alle. Ihr seid es, um die es geht.

Neben den kreativen Köpfen waren es die Leserinnen und Leser, die mir ein ums andere Mal die Tränen in die Augen trieben. Noch gut erinnere ich mich an eine Leserin, die Riva Mortis in der Zeit las, als sie ihr Kind bekam und mir ein Foto des Neugeborenen mit meinem Buch schickte. Herrje, jetzt hat das Kind wohl die Grundschule abgeschlossen! Zeit vergeht. Tick-Tack.

Bevor ich nun aber endgültig in Nostalgie, Schwermut und dem hundertsten Danke versinke, lasst uns noch mal kurz drauf schauen, was es noch gab und gibt: Ich schreibe regelmäßig für das Magazin Geek! und habe mit der Heldformel ein Sachbuch herausgebracht. Meine große Liebe Shadowrun durfte ich mit zwei Romanen und einer Kurzgeschichte bereichern und zahlreiche Lesungen liegen hinter mir. Es gibt Musik zu meinen Büchern (verrückt!) und mittlerweile gebe ich Workshops für angehende Autor*innen.

Es wird in Zukunft wohl etwas weniger von mir zu lesen geben, da Zeiten etwas anders verteilt werden müssen. Aber jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe, fällt mir auf, dass dieses und nächstes Jahr noch eine Novelle, ein Roman und ein weiteres Rollenspielbuch von mir erscheinen werden. Also wahrscheinlich wird es dann doch nicht so ruhig um mich. Wäre ja auch irgendwie merkwürdig.

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, schaue ich auf viel Schönheit zurück. Die 10 Jahren waren gut zu mir und ich hatte verdammt viel Glück. Also noch ein letztes, großes Danke an alle da draußen, die mit auf dem Weg sind oder waren! Lasst uns die nächsten 10 Jahre angehen.

ein gemeinsamer Abend im Lockdown

Veröffentlicht: März 23, 2021 in Uncategorized

come closer and see, see into the trees

Veröffentlicht: November 29, 2020 in Uncategorized

Viel ist in den letzten Wochen geschehen. Fassen wir es doch mal zusammen.SR-Romancover-AlterEgo2-v04-AAS

Am 15. Oktober 2020 ist ALTER RATIO offiziell erschienen. Neben dem üblichen Paperback könnt ihr eine eBook-Version beim Verlag Pegasus Spiele erhalten. 

Wenn ihr etwas mehr über das Buch, die Verknüpfung zum Rollenspiel Shadowrun und generell meine Arbeit erfahren mögt, habe ich heute gleich mehrere Tipps für Euch. Die Presse war nämlich nicht ganz untätig und hat in verschiedenen Formaten über das Buch berichtet.

Anfangen möchte ich jedoch mit meiner Lesung auf der SPIEL in Essen. Nein, natürlich hat sie im Jahr 2020 nicht in Präsenz stattgefunden, dafür durfte ich an der SPIELdigital teilnehmen und Alter Ratio als Messeneuheit vorstellen. Neben zwei gelesenen Szenen habe ich mir erlaubt noch reichlich Kontextwissen mit einzubauen (manche sagen ich hätte einfach geplaudert!).

 

So hat Literatopia mit mir ein ausführliches Interview über mein Wirken, aber natürlich im speziellen über Alter Ratio geführt. Hier gehts zum Interview.

Aber auch der von mir sehr geliebte Ausgespielt-Podcast hat mich eingeladen vor´s Mikrofon zu kommen und über Shadowrun und das Schreiben zu sprechen. In ihrem Format Eure Helden, viele Welten durfte ich die Figur und den Charakter Paul Dante vorstellen. Hier gehts zum Podcast.

Zu guter Letzt hat die hiesige Landeszeitung einen großen und sehr gut geschriebenen Artikel zum Release des Buches gebracht, den ich Euch niht vorenthalten möchte.

EnLmk1XXYAE_LJv

 

be quick or be dead

Veröffentlicht: Oktober 5, 2020 in Uncategorized

Für die ganz Ungeduldigen habe ich heute eine Überraschung:

ALTER RATIO ist bereits als digitale Ausgabe erhältlich. Greift gerne zu, ich bin gespannt, wie der neue Roman Euch gefällt

https://www.pegasusdigital.de/product/329556/Shadowrun-eBook–Alter-Ratio?term=Alter+ra

someone shot nostalgia in the back

Veröffentlicht: September 27, 2020 in Uncategorized

Nun dauert es nicht mehr besonders lang bis mein neuer Roman das Licht der Welt erblicken wird. Am 15. Oktober 2020 erscheint ALTER RATIO bei Pegasus Spiele. Bereits jetzt könnt ihr das Buch vorbestellen.

Wenn ihr es gar nicht mehr abwarten könnt, habe ich mir noch etwas besonderes einfallen lassen. Bzw. Thomas Ney, denn der Schauspieler und Synchronsprecher lud mich zu seinem Format Geisterspiele ein, um über meine Arbeit zu sprechen. Dabei ließ ich es mir nicht nehmen – quasi als Weltpremiere – bereits ein paar Abschnitte aus ALTER RATIO vorzulesen. Es ist übrigens nicht meine erste Kooperation mit Thomas Ney, denn er erstellte das Hörbuch zu meinem Debüt RIVA MORTIS, welches ihr z.B. auf Spotify hören könnt. Viel Spaß dabei und mit dem ersten Einblick in ALTER RATIO.

Puh, liegt der letzte Blogbeitrag bereits lange zurück.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Allerdings habe ich nicht nur auf der faulen Haut gelegen, sondern eine Menge Arbeit in das kommende Projekt gesteckt, worüber ich heute ein paar Worte verlieren möchte.

*Trommelwirbel*
Der Nachfolger von Alter Ego wird den passenden Namen Alter Ratio tragen. Und damit nicht genug: Der Roman hat bereits ein wirklich schickes Cover von Andreas Schroth – der bereits das Cover zu Band 1 illustriert hat – bekommen. Aber schaut am besten selbst:
SR-Romancover-AlterEgo2-v04-AAS

Liebe Leute, ich freue mich riesig über Euren Zuspruch!ankuendigung19klein

Aber eins nach dem anderen. Gestern wurde im Rahmen der Dreieich-Convention der diesjährige PEN&P verliehen. Bei dem Publikumspreis für Eskapismus, Nerdkultur und Phantastik handelt es sich um einen Communitypreis, der von Jahr zu Jahr mehr Bedeutung innerhalb der Szene erlangt. Beiträge von mir waren in zwei Kategorien nominiert, was an sich bereits ein großer Erfolg war.

Umso mehr freute ich mich, als mich gestern erste Glückwünsche aus Dreieich erreichten. Roll Inclusive, unser Essay-Band rund um Diversity und Repräsentanz im Rollenspiel, hat den dritten Platz in der Kategorie Rollenspielerweiterungen erreicht. Das ist ein Riesenerfolg für ein Fachbuch, welches sich kritisch mit der Szene auseinandersetzt und vor allem Themenkomplexe behandelt, die alles andere als für Eskapismus stehen. In diesem wichtigen Buch durfte ich ein Essay mit dem Titel Kritischer Treffer? Kritisches Weißsein! – Rassismuskritisches Denken und Handeln im Rollenspiel beisteuern. Schön, dass Roll Inclusive die Beachtung findet, die die Inhalte verdienen.

Darüber hinaus erstritt sich mein aktueller Roman Alter Ego den zweiten Platz in der Kategorie Phantastische Literatur, was mich fast sprachlos zurücklässt. Ich bin sehr dankbar und verneige mich vor der Shadowrun-Community, die ebendies möglich gemacht hat. In diesem Buch stecken so viel Schweiß und Tränen, dass sich dieser Preis wie eine warme Umarmung anfühlt. Geschlagen geben musste er sich lediglich den Herren Corvus und Hennen, die mit wenigen Stimmen Vorsprung Platz 1 ergatterten. Herzlichen Glückwunsch Robert und Bernhard! Einer Reihe wie der Phileasson-Saga, die regelmäßig auf der Spiegel-Bestenliste landet, gebe ich mich gerne geschlagen.

Ich gratuliere allen anderen Nominierten und Gewinner*innen des PEN&P in diesem Jahr. Hier kann man die jeweiligen TOP 3 einsehen. Aber vor allem möchte ich Phillip für seine unermüdliche Organisation der Preisverleihung danken, der all das überhaupt erst möglich machte und hoffentlich noch viele Jahre möglich macht.

IMG_8307

one more revolution my love

Veröffentlicht: November 6, 2019 in Uncategorized

Liebe Freundinnen und Freunde,

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

die Katze habe ich exklusiv auf dem dritten virtuellen Literaturcon verkündet, soll aber den Leser*innen dieses Blogs selbstredend nicht verwehrt bleiben. Mein Roman ALTER EGO erhält im nächsten Jahr einen Nachfolger.

Ich freue mich riesig erneut einen Ausflug in die Welt von Shadowrun nehmen zu können. Es ist eine meiner ganz großen Lieben, der ich seit 1990 treu bin und nun in der Sechsten Edition begleite. Noch ist es natürlich zu früh um über Details zu sprechen, denn ich sitze noch fleißig an meiner Schreibmaschine um das Manuskript zu verfassen, aber wer Alter Ego mochte, wird sicherlich nicht enttäuscht sein. Zu gegebener Zeit kann ich sicherlich noch mal ein paar Einzelheiten berichten.

Im Fahrwasser dieser Ankündigung habe ich gleich zwei weitere News zu Alter Ego. Ich werde erneut aus dem Roman lesen und zwar am 20. Dezember in Clausthal-Zellerfeld / Harz. Kommt gerne zahlreich, damit ich Euch einen kleinen Einblick in das Werk geben kann.

Darüber hinaus ist der Roman nominiert für den Publikumspreis für Eskapismus, Nerdkultur und Phantastik nominiert! Yeah! Bis zum 14. November könnt Ihr für Alter EGo abstimmen, ebenso für Roll Inclusive, welches ebenfalls nominiert ist. Tut mir den Gefallen und gibt beiden Büchern Eure Stimme, das Voting ist in einer Minute erledigt. Vielen, lieben Dank dazu.

https://www.nerds-gegen-stephan.de/archives/910-GOLDENER-STEPHAN-2019-Publikumspreis-fuer-Eskapismus,-Nerdkultur-Phantastik-PENP-Beginn-der-Hauptrunde.html

ankuendigung19klein

we define our moral ground

Veröffentlicht: Oktober 8, 2019 in Uncategorized

Willkommen in der Matrix.IMG_5999

Am kommenden Sonntag lese ich um 18:30h auf dem Dritten Virtuellen LiteraturCon. Die Lesung findet in Second Life statt, wie es nicht passender für eine Shadowrun Lesung sein kann.

Hackt Euch gerne rein und nehmt an der weltweit stattfindenden Lesung teil.

Hier das gesamte Programm:
 
Samstag, 12.10.2019
18.30-19.00 Eröffnung und Lesung von BukTom Bloch
19.00-19.30 Achim Stößer liest „Quecksilberding“ aus „Rebellion in Sirius City“ Retro-SF
19.30-20.00 Jens Gehres liest „Hroswitha Knibbel und die gestohlenen Schokoladenkekse“ aus „Keks-Geschichten“ Fantastik Mitleser: Kueperpunk
20.00-20.30 Axel Kruse liest aus „Derolia“ Space Opera
20.30-21.00 Galax Giordano liest „Punkolution“ aus „Xeno-punk“ Cyberpunk
21.00-21.30 Rael Wissdorf liest aus „Das Vermächtnis des Drachenfürsten“ Fantasy Mitleser: Kueperpunk
21.30-22.00 Judith Vogt liest aus „Wasteland“ Science Fiction/Postapokalypse Mitleser: Christian Vogt
22.00.22.30 Tobias Bachmann liest aus „Gynoid“ Science Fiction Mitleser: Judith Vogt
22.30-23.00 Konzert mit Psi Quence
Sonntag, 13.10.2019
18.30-19.00 Mike Krzywik-Groß liest aus „Alter Ego“ Shadowrun
19.00-19.30 Gabriele Behrend liest „Partition“ aus „Gegen Unendlich 15“ Science Fiction
19.30-20.00 Stella Delaney liest aus „Das Leuchten am Rande des Abgrunds“ Fantastik
20.00-20.30 Markus Gersting liest aus „Hydorgol 4“ Space Opera
20.30-21.00 Uwe Hermann liest aus „Userland – Berlin 2069“ Science Fiction Mitleser: Kueperpunk
21.00-21.30 Alvar Borgan liest „Das glühende Auge aus „Virtuelle Welten“ (wo würde diese Lesung besser passen?) Cyberpunk
21.30-22.00 Frederic Brake liest „Das Komprimat“ aus „Schattenzeit“ Fantasy Mitleser: Kueperpunk
22.00-22.30 Peter Hohmann liest aus „Dunkle Echos“ Fantasy Mitleser:Kueperpunk
22.30-23.00 Konzert mit Torben Asp
Ton über den Discord Kanal der Brennenden Buchstaben: https://discord.gg/P3x79Xw
Und wie immer wird es Live Übertragungen bei Radio-Rote.Dora geben!

come closer and see

Veröffentlicht: Juli 18, 2019 in Uncategorized

Ab in den Süden!mahaluu-archipel-der-glueckseligkeit

Passend zum anstehenden Sommer ist ein neuer Band für das Rollenspiel Splittermond erschienen. Bisher lediglich als PDF, aber aktuell läuft eine Vorbestelleraktion, wo ihr Mahaluu – Archipel der Glückseligkeit gedruckt kaufen könnt.

Ich durfte viele Kulturtexte beisteuern und den Anarchohippies Leben einhauchen. Wenn ihr also noch nicht wisst, wo der nächste Urlaub hingehen soll, ist das Archipel der Glückseligkeit vielleicht eine Reise wert.

Aber damit noch nicht genug. Ich durfte mal wieder ein Interview geben, diesmal im Audioformat. Der Blogger Steamtinkerer hielt mir auf der NordCon sein Mikrofon unter die Nase und wir plaudern etwas über das Schreiben und Wirken. Hier könnt ihr das Interview hören. Ab Minute 07:40 könnt ihr mich im Gespräch mit dem Steamtinkerer hören. Vielen Dank für das nette Gespräch!