let it crawl while the city sleeps

Veröffentlicht: Januar 22, 2019 in Uncategorized

Rezension.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich freue mich sehr über eine Rezension zu meinem aktuellen Roman Alter Ego. Auf Jen´s readable books hat sich Roland das Buch vorgenommen und war recht angetan. Ich darf einmal zitieren: „Ihr merkt es schon, hier entsteht ein Sog den Mike Krzywik-Groß meisterhaft erschafft … ein toller Roman.

Vielen Dank für die Blumen! Ihr könnt seine Rezension hier nachlesen. Darüber hinaus hat Roland eine Video-Rezension aufgezeichnet inklusive Leseprobe. Aber seht selbst:

Werbeanzeigen

Neue Podcasts!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich freue mich ja bekanntlich über jeden Podcast, der sich rund um meine liebsten Themen dreht. Noch mehr kann ich mich für diese digitalen Sendungen begeistern, wenn sie so positiv über meine Werke sprechen.

Wie etwa die neue Ausgabe des nerdigen Trashtalk von Philipp Lohmann. In der Spin-off Folge wird nicht nur das wichtige Thema der Nachwuchsförderung im Rollenspiel behandelt, sondern mein Splittermondabenteuer Im Rücken des Feindes bekommt noch einmal ein fettes Lob. Vielen Dank für diese Wertschätzung!

Ganz neu hingegen ist der Klönschnack des Bloggers Steamtinkerer. Ich freue mich sehr, dass man sein Kabinett des Wahnsinns nicht mehr allein nur lesen kann, sondern Mirko mit fundiertem Wissen und unterhaltsamen Geschnacke auf die Ohren bekommt. Normalerweise bin ich kein Freund von nur einem Sprecher beim podcasten, aber der Steamtinkerer macht das prima. Hört gerne mal rein, wie er aus dem Nähkästchen meiner Lesung von Alter Ego und meine Schusseligkeit plaudert.

Neue Workshop-Termine.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch im Jahr 2019 gebe ich – in Kooperation mit der Volkshochschule Lüneburg – Kurse im Kreativen Schreiben. Wer Interesse an dem Aufbau von Geschichten hat oder sich für die Fallstricke und Chancen des professionellen Schreibens interessiert, ist in meinen beiden Workshops gut aufgehoben. Im Einzelnen handelt es sich dabei um:

Die Heldenreise
Warum uns Geschichten fesseln
Der Workshop richtet sich an (angehende) Autoren und Autorinnen sowie Interessierte, die verstehen wollen, wie spannende Erzählungen aufgebaut sind. Basierend auf renommierte Arbeiten von bekannten Autoren und Autorinnen gibt diese Veranstaltung einen Einblick in eines der wichtigsten Werkzeuge des professionellen Schreibens. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Kursnummer: 191-21151

Sa, 02.03.19, 10:00 – 13:00 Uhr
VHS, Haagestraße 4, Lüneburg
EUR 18,00

Vom Manuskript zum Verlag
Der Workshop zeigt Möglichkeiten und Fallstricke auf dem Weg zum professionellen Schreiben auf. Welche Wege gibt es, einen Verlag zu finden? Wie sinnvoll ist ein Literaturagent? Ist es möglich, vom Schreiben zu leben? Diese und weitere Fragen rund um das Veröffentlichen von Belletristik werden in diesem Workshop beantwortet.
Kursnummer: 191-21152

Sa, 23.02.19, 10:00 – 13:00 Uhr
VHS, Haagestraße 4, Lüneburg
EUR 18,00

Eine Anmeldung erfolgt über das System der VHS.

Empfehlungen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ja, es nähert sich dieser eine besondere Feiertag, an dem die Menschen sich das eine oder andere Geschenk unter einen aus dem Wald entführten Tannenbaum legen. Wer jetzt noch rechtzeitig etwas sucht, sollte sich sputen. Gleich zwei nerdige Blogs haben Ideen für Weihnachtsgeschenke zusammengestellt und ich freue mich, dass bei beiden Auflistungen Bücher von mir auftauchen.

Nandurion hat eine schöne Auswahl an Geschenken zusammengestellt. Mein aktueller Roman Alter Ego befindet sich darunter, was mich sehr freut. Ich bin mir zwar nicht ganz sicher was Paul Dante von Weihnachten hält, aber wer bin ich, dass ich Nandurion widersprechen würde?!

Ein ganzes Quartett phantastischer Blogger stellt unter anderem  Einkauftipps für Rollenspiele zusammen. Dabei wird mein Splittermond-Abenteuer Im Rücken des Feindes hervorgehoben und der geneigten Leserschaft wärmstens ans Herz gelegt. Vielen Dank dafür!

Wer nun wissen möchte, was dieses ominöse Rollenspiel eigentlich ist, kann sich gerne folgenden Filmbeitrag des Hamburger Regionalsenders Tide TV ansehen. Dort wurde meiner Dungeon & Dragons-Runde über die Schulter geschaut und das Thema Rollenspiel gut auf den Punkt beleuchtet.

i don’t wanna be a reflection

Veröffentlicht: November 25, 2018 in Uncategorized

Aufregende Tage gehen zu Ende.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In der letzten Woche war ich auf einer kleinen Mini-Tour um meinen aktuellen Roman Alter Ego zu supporten und bin mit deutlich mehr nach Hause gekommen, als ich anfangs vermutet hatte.

Aber fangen wir vorne an. Die arbeitsreiche Zeit begann bereits eine Woche zuvor auf dem Splittermond Autorentreffen im Westerwald. Es hat mir große Freude bereitet mit solch interessanten und kreativen Menschen das Wochenende zu verbringen. Neue Spielhilfen und Quellenbücher wurden nicht nur geplant, sondern auch inhaltlich gefüllt, und es war spannend zu hören, welche Entwicklungen die Welt von Splittermond nehmen wird.

IMG_6072

Weiter ging es nach Dreieich. Dort findet jedes Jahr die Dreieich Convention, eines der wichtigsten Rollenspieltreffen statt. Ich war das erste Mal zu Gast und sollte nicht nur aus meinem aktuellen Roman lesen, sondern wurde gebeten, bei der Vergabe des Publikumspreis für Eskapismus, Nerdkultur und Phantastik (kurz PEN&P oder auch der Goldene Stephan) die Laudatio in der Kategorie „Rollenspiel Erweiterung“ zu halten. Das war eine große Freude für mich, da sich der PEN&P immer mehr zu dem Publikumspreis der Szene gemausert hat. Natürlich war mir klar, wenn man selbst einen Preis verleiht, dass man ihn nicht gewinnen kann, doch der Abend hielt noch die eine oder andere Überraschung für mich bereit. Zum Beispiel das die Seelenfänger-Anthologie Geisterland, welche im Verlag Torsten Low erschienen ist, den ersten Platz in der Kategorie Literatur abräumen konnte! Ich durfte der Kurzgeschichtensammlung eine Erzählung beitragen und da ich Torsten Low und den Seelenfänger-Erfinder Jörg Köster sehr schätze, war der Jubel groß.

So konnte ich zufrieden die Bühne betreten, um den Gewinnern der besten Abenteuer, Quellenbücher und Spielhilfen den Preis in den Kategorien Bronze, Silber und Gold zu überreichen. Leider hatte ich das breite Grinsen des Organisators Philipp Lohmann übersehen, denn als ich den Umschlag für den zweiten Platz öffnete, fand ich meinen eigenen Namen vor. Mein Splittermond-Abenteuer Im Rücken des Feindes hat tatsächlich den Silberner PEN&P gewonnen und Phillip hat es gut geschafft mich an der Nase herumzuführen. Ich möchte mich von ganzem Herzen bei all den Menschen bedanken, die für dieses Abenteuer abgestimmt haben, bei Aşkın Hayat Doğan für die wundervolle redaktionelle Betreuung des Textes, bei Michael Wuttke und Franz Janson, sowie den weiteren Teilnehmer*innen des Abenteuer-Workshops im letzten Jahr, die mit vielen Ideen zu einem runden Produkt beigetragen haben, sowie meiner Testspielerrunde. Herzlichen Glückwunsch an den Gewinner der Kategorie, den hervorragenden System Matters Verlag und ihrer Spielhilfe zu Geh nicht in den Winterwald. Ich freue mich riesig über die beiden Preise und bin sehr dankbar für so viel Wertschätzung meiner Arbeit.

IMG_6154

Zu guter Letzt war ich am vergangenen Montag in Hamburg, nicht nur um aus Alter Ego zu lesen, sondern um mich vor die Kamera zu begeben. Ich hatte ein Fotoshooting – um meinen wackligen Mobiltelefonbildern den Kampf anzusagen – und Izzy hat ganze Arbeit geleistet, wie ihr auf dem einen oder anderen Foto in nächster Zeit sehen könnt. Ihre Arbeiten könnt ihr auf ihrem Instagram-Account finden. Vielen Dank für das Angebot und vielen Dank für die tollen Bilder!

Weiter ging es in dem Fachgeschäft Atlantis. Dort las ich aus meinem aktuellen Roman Alter Ego. Selten hatte ich ein so motiviertes und freundliches Publikum wie an diesem Abend gehabt. Eine wirklich schöne Lesung! Ich bedanke mich von ganzem Herzen für so viele Interesse und hoffe, die mitgenommenen Bücher wissen zu gefallen!

207CBAB8-2D25-4227-8DE6-3DCDC2D2DC7D

zwischen mikrophon und makrokosmos

Veröffentlicht: November 7, 2018 in Uncategorized

Alter Ego auf die Ohren.img_1540

Wer diesem Blog eine zeitlang folgt wird sicherlich bemerkt haben, dass ich eine große Liebe zur Musik habe. Nicht nur die komponierten Lieder zu meinen ersten Romanen von Ralf Kurtsiefer oder unser gemeinsames Projekt Heldformel sollten dabei als stichhaltiges Indizien herhalten. Da lag es sehr nahe etwas mit Musik zu meinem aktuellen Roman Alter Ego zu machen.

Beim konzipieren meiner Erzählungen spielt Musik eine große Rolle. Sie ist Inspiration, Motivation und noch so viel mehr für mich. Häufig höre ich beim Schreiben Soundtracks zu Filmen. Musik läuft nahezu immer wenn ich an der Schreibmaschine sitze. Besonders begeistert haben mich die CDs der Hamburger Band Erdenstern, die großartig Stimmungen einfangen und sie in Klänge wandeln können. Für mich ist das immer wieder Zauberei. Gerade ihr Album „The Urban Files“ waren meine Blaupause für die düsteren Szenen innerhalb von Alter Ego. Hört dort unbedingt mal rein.

Unknown

 

Wie ihr seht, Musik nimmt einen großer Teil meines Lebens ein. So sollte es auch für meinen Shadowrun-Roman Musik geben. Das Genre Cyberpunk bietet sich geradezu an um mit Industrial Rock, elektronischer Musik, krachigen Riffs und auch sanften Tönen durch die Sechste Welt zu gehen. Ob es das pulpige Hard-Boiled Flair ist, der Sound der Straße oder Berlin selbst, all das findet sich in folgendem Soundtrack wieder.

IMG_4116

Ja, genau – einen Soundtrack! Ich habe mir erlaubt die Songs, welche mich durch den Schreibprozess begleitet haben, die die Atmosphäre einzelner Szenen perfekt einfangen und all das unterstreichen, was Alter Ego für mich bedeutet und aussagt, zusammenzustellen. Dabei entstand kein physischer Datenträger (hey, wir haben 2076!), sondern eine umfangreiche Playlist auf dem Streamingdienst Spotify. Ihr müsst dabei nicht mal Kunde von Spotify sein, sondern könnt Euch die Lieder auch kostenfrei, jedoch mit kurzen Werbeunterbrechungen, anhören. Folgt einfach diesem Link oder sucht bei dem Streamingdienst nach Alter Ego.

https://open.spotify.com/embed/user/a5crp9a3hl5pvsuz4ypjgdiyg/playlist/5bZkq8VRYYArjQs64vzeCA

Meine Empfehlung wäre: Nehmt Euch Alter Ego in die Hand, Kopfhörer auf und startet die Playlist. Ich bin gespannt, wie Euch die Auswahl der Songs gefallen wird und ob ihr die speziellen Hymnen der einzelnen Figuren erkennt.

don’t you worry bout‘ the distance

Veröffentlicht: November 5, 2018 in Uncategorized

Alter Ego on tour.IMG_5999

Zwei Lesungen aus meinem neuen Roman stehen in diesem Monat an. Es ist für mich immer ein besonderes Vergnügen den Elfenbeinturm des schriftstellerischen Arbeitszimmers zu verlassen und in den direkten Kontakt mit meinen Leser*innen zu gehen. Los gehts bereits am übernächsten Wochenende. Zum ersten Mal besuche ich die Dreieich Convention und werde dort am Samstag den 17. November um 19:00h in der Lesestube sein. Wer es nicht nach Hessen schafft hat zwei Tage später in Hamburg die Möglichkeit einen Einblick in den Shadowrunroman zu erlangen, wenn ich das Atlantis besuche.

Den Roman gelesen hat bereits mein Kollege Christian Lange. Er war nicht nur so nett mir zwischendurch begeisterte Nachrichten zu schicken, sondern hat auf seinem Blog über Alter Ego geschrieben. Danke dafür!

Da Alter Ego bisher noch nicht in anderen Sprachen übersetzt wurde, konnten ihn bisher nur Menschen mit deutschen Sprachkenntnissen lesen. Es ist trotzdem nett zu sehen, dass der Roman in Frankreich und den USA wahrgenommen wird. (Hey Boys and Girls: It´s not Bruce, it´s Paul Dante)

Völlig unabhängig von meinem neuen Roman ist die diesjährige Abstimmung zum Publikumspreis für Eskapismus, Nerdkultur und Phantastik (kurz: PEN&P oder auch: der Goldene Stephan). Nominiert bin ich sowohl mit meinem Splittermondabenteuer Im Rücken des Feindes, als auch mit der Anthologie Geisterland, zu der ich eine Kurzgeschichte beisteuern durfte. Noch diese Woche habt ihr Zeit mir Eure Stimme zu geben und ich würde mich sehr darüber freuen.