Der Literaturbetrieb im Februar & März

Veröffentlicht: Februar 21, 2018 in Uncategorized

Der Literaturbetrieb nimmt seine Arbeit auf.img_3763

Heute Abend um 20:15h findet im Infocafé Anna & Arthur die erste Veranstaltung des Literaturbetriebs in Lüneburg statt. Gemeinsam mit Interessierten werden die Bücher „Biskaya“ von SchwarzRund und das Sachbuch „exit RACISM“ von Tupoka Ogette besprochen.

Für den nächsten Monat hat sich der Literaturbetrieb etwas Besonderes überlegt. Im Zuge der Lüneburger Wochen gegen Rassismus sind die Autorinnen Dr. Marion Kraft & Ria Cheatom eingeladen um ihr Buch Kinder der Befreiung vorzustellen. Dabei werden transatlantische Erfahrungen und Perspektiven Schwarzer Deutscher der Nachkriegsgeneration beleuchtet. Am Donnerstag, den 22. März, um 19:00h beginnt die Veranstaltung. Es ist eine große Freude diese besonderen Frauen in Lüneburg begrüßen zu können.

Hier ist der passende Flyer zu finden.

cover_Kraft_Kinder.indd

Advertisements

everything counts in large amounts

Veröffentlicht: Februar 19, 2018 in Uncategorized

Ein schönes Wochenende ging zu Ende.img_3763

Am vergangenen Samstag veranstaltete ich meinen ersten Workshop an der Volkshochschule Lüneburg rund um das Thema Heldenreise. In drei Unterrichtsstunden erarbeitete sich die Gruppe die einzelnen Aspekte der berühmten Erzählstruktur. Es hat sehr viel Spaß gemacht mit einer derart hoch motivierten Gruppe zu arbeiten, die engagiert um Beispiele aus Film und Literatur rang. Mich freut nicht nur das große Interesse an der ausgebuchten Veranstaltung, sondern auch das positive Feedback der zufriedenen Kursteilnehmerinnen.

IMG_4224

Ebenfalls am Wochenende erschien das PDF Datapuls Berlin im Verlag Pegasus. Andreas „AAS“ Schroth gibt mit diesem Shadowrun-Quellenbuch einen Überblick über das Berlin der Sechsten Welt, einem Ort, an dem große Teile meines kommenden Romans Alter Ego spielen. Wer die Augen offen hält wird eventuell bereits bekannte Namen oder später sogar Orte wieder entdecken. Ein Blick in das PDF lohnt sich allemal.

Berlin.indd

ever and always body and soul

Veröffentlicht: Februar 6, 2018 in Uncategorized

Ein gelungener Abend.img_3763

Am vergangenen Sonntag reiste ich in die Zinnschmelze nach Hamburg-Barmbek, um auf der Norddeutschen Autorenbühne zu lesen. Moderiert von Marco Ansing eröffnete ich den Abend mit meiner Erzählung Seelenwinter aus der Anthologie Geisterland. Die Kurzgeschichte entstammt der Welt von Seelenfänger, dessen Schöpfer aufgeregt im Publikum saß, schließlich war es die Premierenlesung, wie er mir kurz vor Beginn zuraunte.

Doch das war erst der Auftakt in der Zinnschmelze, die bis auf den letzten Platz gefüllt war. Thomas Finn, Marc Freund, Charlotte Kliemann, Silke Tobeler und Vincent Voss stellten ihr Schaffen vor. Von Krimi über High-Fantasy bis groteskem Horror war alles dabei. Vor allem Vincent Voss hatte mit seinem schrägen Humor nicht nur das Publikum, sondern auch mich in der Hand. Wenn ihr einen gesunden Magen habt kann ich nur wärmstens dazu raten einmal eine seiner Lesungen zu besuchen. Ein ganz besonderes Erlebnis.

Wer noch einmal meine Lesung nachsehen möchte, kann dies sogar tun. Auch wenn die Aufnahme technisch eher sportlich zu nennen ist, habt ihr hier die Möglichkeit einen Blick zu riskieren. Danke für die Aufnahme, Jörg und auch Danke an Izzy für dieses Foto.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

first and last and always

Veröffentlicht: Januar 31, 2018 in Uncategorized

Im Februar ist einiges los.img_3763

Beginnend mit der Norddeutschen Autorenbühne am kommenden Sonntag, sind es für mich gleich drei Veranstaltungen in einem Monat.

Am 04. Februar um 17:00h habt ihr nicht nur die Möglichkeit mich in der Zinnschmelze in Hamburg-Barmbek zu Gesicht zu bekommen, sondern gleich 5 weitere AutorInnen, unter ihnen so illustre Kollegen wie Vincent Voss oder Tom Finn. Für gute Unterhaltung ist also gesorgt. Das Konzept sieht vor, dass jeder Autor / jede Autorin ihr Schaffen mit einer kurzen Lesung darstellt und vom Veranstalter Marco Ansing interviewt wird. Ich werde das erste Mal aus der Seelenfänger-Anthologie Geisterland aus dem Verlag Thorsten Low lesen und meine Kurzgeschichte Seelenwinter zum Besten geben.

Am 21.Februar finden um 20:15h im Infocafè Anna & Arthur in Lüneburg der Literaturbetrieb statt. Zum Thema Rassismus werden die Bücher exit RACISM von Tupoka Ogetta und Biskaya von SchwarzRund vorgestellt und mit Interessierten duskutiert. Die Veranstaltung war bereits für den Januar geplant, musste aber um einen Monat verschoben werden.

Wenige Tage zuvor, am 17. Februar 2018, findet mein Workshop rund um das Thema Heldenreise in Lüneburg statt. Die Plätze werden langsam knapp, wie ich erfahren habe. Wer also teilnehmen möchte, sollte sich möglichst bald bei der Volkshochschule Lüneburg anmelden.

Ich freue mich Euch bei der einen oder anderen Gelegenheit zu treffen Ich würde mich freuen!

Autorenbühne2018 Kopie_preview

disconnected from the things I see

Veröffentlicht: Januar 29, 2018 in Uncategorized

Nun geht es Schlag auf Schlag.img_3763

Nachdem ich im letzten Beitrag noch den Titel meines kommenden Romans verraten habe, gibt es heute bereits das dazugehörige Cover und den Veröffentlichungstermin.

Den Auftakt der neuen Reihe, von in der BRD publizierten Shadowrun-Romanen, macht im März Iwans Weg von David Grade, ehe es zwei Monate später mit Jan Tobias Kitzel und seinem Orks weinen nicht weitergeht. Im Juli folgt mein Roman Alter Ego. Dabei handelt es sich um eine abgeschlossene Geschichte, so das es keine Notwendigkeit gibt die anderen Romane zu lesen. Ich werde es trotzdem tun, denn ich bin schon sehr gespannt, was die beiden Autoren da gezaubert haben.

Noch ist es etwas hin bis Alter Ego in den Regalen der Buchhandlungen zu finden ist, aber damit ihr schon wisst, wonach ihr ausschalten müsst, hier das fertige Cover von Andreas Schroth. Ich bin ihm für diese fantastische Arbeit sehr dankbar, denn sie trifft nicht nur das Berlin des Jahres 2076 prima, sondern vor allem einen der Protagonisten, wie ihr im Sommer feststellen werdet.

IMG_4116

open your eyes, time to wake up

Veröffentlicht: Januar 23, 2018 in Uncategorized

Das Kind hat einen Namen.img_3763

In diesem Jahr erscheint mein neuer Roman. Etwas müsst ihr Euch noch gedulden, ehe die Reise in die sogenannte Sechste Welt beginnt.

Diesmal führt der Weg nicht in historische Fantasy-Welten, sondern in das Jahr 2076, wo übermächtige Großkonzerne das Weltgeschehen in gierigen Händen halten und Cyberpunk mehr als ein Album von Billy Idol ist. Doch auch Orks, Elfen und Drachen sind Teil dieser erwachten Welt und streiten um einen Platz innerhalb der Gesellschaft.

Genau, einige von Euch werden es bereits erahnt haben, es geht in die phantastische Welt von Shadowrun. Ich habe die große Freude Teil der neuen deutschsprachigen Romane zu sein, was in meinem Fall einem Jugendtraum nahe kommt. Seit 18 Jahren lese ich fast alles, was zu Shadowrun publiziert wird und bin sehr glücklich, Teil dessen zu werden.

Doch dieser Beitrag soll nicht nur meine Begeisterung über das Franchise oder meinen kommenden Roman zum Ausdruck bringen, sondern noch eine echte Neuigkeit präsentieren. Den Titel des Buches.

Die Taufe war kein leichter Prozess – das ist er eigentlich nie – doch dieses mal habe ich und der Verlag länger um die richtige Aussage, die richtige Formulierung, gerungen. Darf es mehr Cyberpunk sein oder mehr Pulp? Es sollte mehr knallen und neugierig machen. Nach einigem hin und her, um den Kern des Buches griffig zu gestalten, platze der Knoten und der Roman erhielt einen Namen, der mehr als passend ist.

In wenigen Monaten darf ich Euch Alter Ego präsentieren, worüber ich sehr glücklich bin.

aus dem nebel in die fabrik

Veröffentlicht: Januar 11, 2018 in Uncategorized

Das Jahr 2018 beginnt gut.img_3763

Das erste größere Projekt befindet sich auf dem Weg zum Verlag und wird in diesem Jahr das Licht der Welt erblicken. Um was es sich genau handelt möchte ich noch nicht verraten, lediglich, dass es ein Herzensprojekt war und ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden bin. Sobald ich mehr sagen kann, erfahrt ihr es natürlich als erstes.

Auch bei meinem nächsten Roman geht es voran. Neben dem Cover und dem Titel, hat er nun auch ein Veröffentlichungsdatum. Ihr müsst Euch noch etwas gedulden bis ich mehr verrate, aber ich sage jetzt mal, der Sommer wird schön.

Ansonsten arbeite ich zurzeit an den Klappentexten für die besagten Produkte, ein Fachartikel möchte noch geschrieben werden, während ich sukzessive immer tiefer in das nächste Großprojekt einsteige, welches mich über das Jahr hinweg sicherlich begleiten wird. Es wird also alles andere als langweilig und ich freue mich sehr darüber.

Zu guter Letzt möchte ich mich noch bei meinem Podcast der Herzen bedanken. Ausgespielt hat sich in seiner letzten Ausgabe der (Nicht nur) Rollenspiel-Nachrichten der Welt von Eis & Dampf angenommen. Meine Kurzgeschichte Galileo starb zu Recht hat ihnen besonders gut gefallen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Viele Grüße an Euch Podcaster und Hut ab, dass Euch mein Nachname so leicht von den Lippen ging!